Unterstützung geben

Jeder Krankenhausaufenthalt ist eine Veränderung Ihres gewohnten Alltags. Mit dieser Veränderung lassen wir Sie nicht allein. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer medizinischen Einrichtungen unserer Krankenhäuser Maria-Hilf in Krefeld und Tönisvorst sind gern für Sie da. Bitte sprechen Sie uns einfach an, wenn Sie Unterstützung benötigen oder bei ungeklärten Fragen.

Aufnahme

Ohne Formalitäten geht es leider auch bei uns nicht. Deshalb brauchen wir von Ihnen in der Patientenverwaltung den Einweisungsschein und einige Angaben zu Ihrer Person und zu Ihrem Aufenthalt.

In der Regel ist die Patientenaufnahme Ihre erste Anlaufstelle. Sollten Sie über einen Notfall in unsere Einrichtungen kommen, werden die Damen und Herren der Patientenverwaltungen zu Ihnen kommen. Sie kümmern sich um die Abwicklung aller Formalitäten bei der Aufnahme.

Die vertraglichen Beziehungen zwischen Ihnen und unserem Haus richten sich nach den AVB (Allgemeine Vertragsbedingungen), die Sie in der Patientenverwaltung einsehen können. Außerdem erhalten Sie hier das Informationsblatt zum Pflegekostentarif. Neben der Regelleistung können Sie auch Wahlleistungen, die gesondert berechnet werden, mit dem Krankenhaus schriftlich vereinbaren. Zu diesen Wahlleistungen zählen sowohl die Chefarztbehandlung als auch die Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer.

Begleitperson

Ist die Aufnahme einer Begleitperson aus medizinischen Gründen erforderlich und räumlich möglich, ist die zusätzliche Unterbringung für Sie kostenlos. 

Informationen zu den Abläufen

  • Sie benötigen in der Regel eine Überweisung des Haus- oder Facharztes. Mit dieser Verordnung über die Krankenhausbehandlung melden Sie sich im Aufnahmebüro.
  • Geplante Aufnahmen auf die Stationen erfolgen ab 09.00 Uhr.
  • Bitte bringen Sie zur Aufnahme Ihre Krankenversicherungsnachweise und die Verordnung über die Krankenhausbehandlung von Ihrem Haus- oder Facharzt und Ihren Personalausweis mit.
  • Notfallaufnahmen sind jederzeit rund um die Uhr möglich.
  • Falls Sie ausschließlich in den Niederlanden oder in Belgien versichert sind, benötigen wir das Formular S2 (früher E 112). Sie erhalten es vor der Aufnahme bei Ihrer Krankenversicherung. Bei Behandlung in einem Notfall reicht die Vorlage der europäischen Krankenversichertenkarte aus.

...und so geht es weiter

In den einzelnen Behandlungsbereichen sind insbesondere die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflege Ihre unmittelbaren Ansprechpartner. Sie erläutern Ihnen die Abläufe und unterstützen Sie.

Das gilt auch für alle anderen Berufsgruppen. Ärztlicher, psychologischer, therapeutischer, sozialpädagogischer, pflegerischer Dienst: Alle unterstützen Sie auf dem mit Ihnen individuell geplanten Behandlungsweg.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt und gute Besserung!


nach oben