Nach einem Trauma auffangen

Unsere Psychotraumatologische Tagesklinik bietet ein umfassendes Behandlungskonzept für Menschen mit einer Psychotraumastörung. Das Angebot richtet sich speziell an Menschen, die im Krefelder Raum wohnen. 

In der Psychotraumatologie werden Menschen mit Traumafolgestörungen behandelt.

Traumafolgestörungen sind unter anderem:

  • Posttraumatische Belastungsstörung
  • Andauernde Persönlichkeitsänderung nach Extrembelastung
  • Sonstige Reaktionen auf schwere Belastung

Ursachen von Traumafolgestörungen können unter anderem sein: Gewalterfahrungen, Naturkatastrophen oder Unfälle mit außergewöhnlicher Bedrohung oder katastrophenartigem Ausmaß, die bei fast jedem eine tiefe Verzweiflung hervorrufen würden. Viele Opfer und Zeugen von Unfällen, Katastrophen und Gewalterfahrungen können psychisch unter dem Erlebten leiden. Betroffen sind aber auch Helfer von Polizei, Feuerwehr, Notfallseelsorge und anderen Hilfsdiensten.

Typische Merkmale sind das wiederholte Erleben des Traumas in sich aufdrängenden Erinnerungen (Nachhallerinnerungen, Flashbacks, überflutende Gefühle), Träumen oder Albträume, die vor dem Hintergrund eines andauernden Gefühls von Bedrohtsein auftreten. Ein weiteres alltagsrelevantes Merkmal ist das Vermeiden von Auslösern der Erinnerungen.

Im Rahmen der Behandlung orientieren wir uns an den individuellen Therapiezielen der Patienten. Dabei liegt unser Fokus auf der aus dem Trauma resultierenden aktuellen Symptomatik. Mögliche Ziele sind beispielsweise: Umgang mit Flashbacks, Intrusionen, Albträumen und Dissoziationen, Anspannungsregulation, Lernen, besser Grenzen zu setzen, den Selbstwert stärken usw. Wir verfügen über verschiedene explorative, stabilisierende und konfrontative therapeutische Hilfsmittel, die wir in unserer Behandlung (in der Regel von sechs Wochen) einsetzen können. Wir arbeiten im multiprofessionellen Team überwiegend mit gruppentherapeutischen Angeboten.

Im Bereich der Psychotraumatologie gibt es insgesamt 20 Behandlungsplätze, die sich auf 14 stationäre und 6 teilstationäre Therapiemöglichkeiten aufteilen. Die Unterbringung auf der Station erfolgt in Doppelzimmern, unter bestimmten medizinischen Umständen und nach ärztlicher Absprache auch in einem Einzelzimmer.

Im Falle einer Privatversicherung oder Privat-Zusatzversicherung ist Folgendes zu beachten: Wir können keine Wahlleistungen anbieten. Somit kann auch ein Anspruch auf eine Chefarztbehandlung, Einzelzimmer etc. auf unserer psychotraumatologischen Station nicht befriedigt werden.

Gerne überprüfen wir für Sie, ob eine Aufnahme auf unsere psychotraumatologische Station/Tagesklinik möglich ist. Bitte nehmen Sie dazu mit uns per E-​Mail Kontakt auf.


nach oben