Krankenhaus Maria-Hilf Krefeld ist PKV Qualitätspartner 2019

23.05.19, Krankenhaus Maria-Hilf Krefeld

Die Privaten Krankenversicherer empfehlen das Krankenhaus Maria-Hilf Krefeld wegen überdurchschnittlicher Versorgungsqualität

Der Verband der Privaten Krankenversicherung e. V. (PKV) und die Alexianer Krefeld GmbH mit dem Krankenhaus Maria-Hilf haben bereits mit der Gründung des Qualitätspartnerschaftsprogramms 2012 einen Kooperations-Vertrag abgeschlossen. Diese Vereinbarung zielt darauf ab, die überdurchschnittliche Versorgungsqualität des Krankenhauses Maria-Hilf im Sinne einer Empfehlung durch den PKV für die Privatversicherten transparent zu machen. Sie wird jährlich neu auf den Prüfstand gestellt. Für 2019 erhielt die Alexianer Krefeld GmbH erneut das Qualitätssiegel des PKV.

Aktuell befinden sich bundesweit circa 230 Krankenhäuser in dieser Qualitätspartnerschaft, bei insgesamt knapp 2.000 Krankenhäusern. Laut Angaben des PKV in deren Webportal ist das Krankenhaus Maria-Hilf Krefeld mit dem Städtischen Krankenhaus Nettetal das einzige Krankenhaus in Krefeld und im Kreis Viersen mit diesem Siegel für einen hohen Qualitätsstandard. Die Zusatzbezeichnung der Partnerschaft heißt „Qualität & Service“. Sie kennzeichnet den Anspruch der Erfüllung hoher Qualitätsmaßstäbe sowohl in der medizinischen Versorgung, als auch in der Unterbringungsleistung mit einem entsprechend hohen Maß an Service.

Qualität nachweisbar und vergleichbar

Diese Qualität muss nachweisbar sein. Deshalb wurden anerkannte Qualitätsindikatoren herangezogen, die die Krankenhäuser miteinander vergleichbar machen. Die Qualitätsdaten beinhalten für jeden Patienten auch Angaben zur genauen Durchführung von Eingriffen bis hin zu etwaigen Komplikationen. Die Auswertung dieser medizinischen Daten ergab auch 2019 eine überdurchschnittliche medizinische Qualität.

Bei Wahlleistung das Plus an Service

Michael Wilke, Regionalgeschäftsführer der Alexianer Krefeld GmbH, sagt: „Unsere medizinische Versorgung hat überall den gleichen hohen Standard, unabhängig vom Versichertenstatus ´Kasse´ oder ´Privat´. Darauf legen wir höchsten Wert. Deshalb sind wir froh, dass dies auch über die Analyse durch den PKV zum Ausdruck kommt.“  Michael Wilke sieht im hohen Servicegrad des Wahlleistungsbereiches keinen Konflikt zum Regelleistungsbereich: „Allen Menschen stehen unsere Angebote offen, ob sie privat oder pflichtversichert sind oder Selbstzahler. Sie haben die Wahl, für den im Krankenhaus Maria-Hilf gewohnt hohen Unterbringungsstandard oder das noch Mehr an Service im Ein- oder Zweibettzimmer. Bei unserer Kernleistung allerdings gibt es für uns nur einen Standard für alle: Bestmögliche Behandlung und Pflege nach heutigen medizinischen Möglichkeiten und Notwendigkeiten.“