Auf die Beine kommen

Da der Organismus älterer Menschen nicht mehr so widerstandsfähig ist wie in jungen Jahren, können orthopädische Standardoperationen Folgeerkrankungen nach sich ziehen. Um diesem entgegenzuwirken, haben wir das Zentrum für Alterstraumatologie gegründet. 

Im Zentrum für Alterstraumatologie behandeln wir Krankheiten und Verletzungen der Knochen und Gelenke, die im Alter verstärkt auftreten. Dazu zählen Knochenbrüche, Hüftoperationen, Gelenkprothesen, Osteoporose, um nur einige zu nennen. 

Je mehr medizinische Aspekte wir bei der Diagnostik und Therapie berücksichtigen, umso größer sind die Chancen einer schnellen Heilung.

Dr. med. Andreas Leischker, Chefarzt der Klinik für Geriatrie

Direkt nach der Operation beginnt die Frühreha

Das besondere Angebot unseres Zentrums für Alterstraumatologie ist die geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung. Direkt nach der Operation beginnen wir mit Rehabilitationsmaßnahmen, um Ihre Genesung zu beschleunigen und Sie schnell wieder mobil zu machen. Gleichzeitig behandeln wir eventuell bestehende internistische Erkrankungen, wie zum Beispiel einen Bluthochdruck oder eine Zuckerkrankheit. Hierzu haben wir eine speziell ausgestattete Station innerhalb des Krankenhauses. 

Im Zentrum für Alterstraumatologie der Alexianer Krefeld GmbH arbeiten Orthopäden, Unfallchirurgen, Internisten, Pflegepersonal, Physiotherapeuten und Gerontopsychiater bei der Behandlung der Patienten besonders eng zusammen.

Dabei achten wir unter anderem auf die frühzeitige Mobilisierung, die Prophylaxe (Vorbeugung) gegen Thrombosen (Blutgerinnsel) und eine optimierte medikamentöse Therapie. So vermeiden wir in den meisten Fällen Komplikationen wie Druckgeschwüre und Lungenentzündungen.

Der Arzt, der Ihre Operation durchgeführt hat, macht einmal die Woche eine Stationsvisite und kann jederzeit hinzugezogen werden, wenn es erforderlich ist oder wenn Sie es wünschen.

Im Zentrum für Alterstraumatologie arbeiten zusammen:


nach oben