Alexianer Akademie für Pflege

05.09.19, Krankenhaus Maria-Hilf Krefeld

Ausbildung fit gemacht für die Zukunft der Pflegeberufe

Die Krankenpflegeschule am Krankenhaus Maria-Hilf Krefeld heißt seit dem 1.9. „Alexianer Akademie für Pflege“ – Die Vorbereitungen auf die generalistische Pflegeausbildung ab 2020 sind in vollem Gange. „Alexianer Akademie für Pflege“ heißt seit dem 1. September die Ausbildungsstätte des Krankenhauses Maria-Hilf Krefeld für Gesundheits- und Krankenpflege. Damit wird die Pflegeausbildung an der traditionsreichen Krefelder Krankenpflegeschule nun auch begrifflich dem Anspruch gerecht, eine qualifizierte Ausbildung nach wissenschaftlichen Erkenntnissen zu bieten.

„Die Ausbildung umfasst künftig viel mehr als reine ‚Krankenpflege‘. Außerdem bietet sie die Grundlage für den Einstieg in eine pflegewissenschaftliche Hochschulausbildung“, erklärt Peter Hambloch, Leiter der Akademie.

Denn das am 1. Januar 2020 in Kraft tretende Pflegeberufegesetz sieht die neue generalistische Pflegeausbildung mit einem völlig neuen Curriculum vor. Die Alexianer Akademie für Pflege als staatlich anerkannte Einrichtung bietet mit dem ersten Ausbildungskurs ab April 2020 diese Ausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann. Auch sie wird innerhalb von drei Jahren mit staatlich anerkannter Prüfung absolviert und ist eng zwischen theoretischem Unterricht und praktischen Einsätzen verzahnt.

Neue Ausbildung qualifiziert für alle Arbeitsfelder in der Pflege

Die bisher getrennt organisierten Pflegeausbildungen zum/r Altenpfleger/in und zum/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in und zum/r Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in sind damit ab 2020 in einer gemeinsamen Ausbildung zusammengefasst. Ziel ist, die Ausbildung qualitativ aufzuwerten und die Attraktivität des Pflegeberufes in Zeiten des akuten Fachkräftemangels zu steigern. Darüber hinaus ergibt sich dadurch eine weitere Angleichung an die übliche Ausbildung in den Ländern der Europäischen Union (EU) und die automatische Anerkennung der Ausbildung in der EU – auch und gerade bei Pflegefachfrauen und –fachmännern, die ihren Schwerpunkt in der Altenpflege sehen.

Rollentausch in der Schulleitung

Ebenfalls zum 1. September vollzog die Alexianer Krefeld GmbH einen Wechsel auf der Leitungsebene. Peter Hambloch, bislang stellvertretender Schulleiter, übernimmt jetzt die Leitung, während der bisherige Schulleiter Volker Gottschlich in die Funktion des stellvertretenden Leiters rückt. Dieser Personaltausch ist vor allem den künftigen Herausforderungen der neuen generalistischen Pflegeausbildung und der notwendigen Erweiterung der Ausbildungskapazitäten geschuldet. Volker Gottschlich, seit 1986 Leiter der Krankenpflegeschule, hat die Pflegeausbildung fit gemacht für die Zukunft. Seinen anstehenden Ruhestand wird er angesichts der kommenden Herausforderungen ein wenig hinauszögern, indem er aus der Stellvertreterrolle heraus seinem Nachfolger Peter Hambloch mit Rat und Tat zur Seite steht. Volker Gottschlich sagt: „Wir haben schon viel geleistet und noch viel mehr vor uns. Deshalb freue ich mich außerordentlich, die Veränderungen weiter mitgestalten zu dürfen. Eine große Aufgabe wird sein, die Errungenschaften der bisherigen spezialisierten Ausbildungen in der Alten- und Kinderkrankenpflege so in die neue Ausbildung übertragen zu können, dass die fachliche Qualität für alle einen echten Zugewinn darstellt.“

Peter Hambloch ist seit 2005 bei der Alexianer Krefeld GmbH beschäftigt. Als Lehrer für Pflegeberufe, Beauftragter für Qualitätsmanagement und innerbetriebliche Fortbildung konnte er die Weiterentwicklung des Pflegedienstes maßgeblich mitprägen. 2014 übernahm Hambloch die Position des stellvertretenden Leiters der Krankenpflegeschule.

Erweiterung der Kapazitäten in mehreren Schritten

Die Alexianer Akademie für Pflege hat zurzeit eine Kapazität von 75 Ausbildungsplätzen. Mit der Umsetzung der neuen generalistischen Ausbildung ist in Planung für 2020, die Anzahl auf 125 zu erhöhen. Bis Mitte 2023 wird sich der Umfang noch einmal um weitere 40 auf dann 165 Plätze erweitert haben. Die Ausbildung beginnt jeweils im April und im September.

Um neben der Aufstockung um weitere Lehrkräfte diese massive Erweiterung bewältigen zu können, wird das Gebäude Dießemer Bruch 77a, in dem die Akademie und KreVital – Institut für Gesundheitsförderung untergebracht sind, einen in östlicher Richtung zum Hauptgebäude befindlichen Anbau erhalten.

Partnerschaften für die praktische Ausbildung

Um die Pflegefachfrau und den Pflegefachmann für alle Pflegeberufe qualifizieren zu können, hat die Alexianer Akademie für Pflege mehrere Kooperationspartnerschaften für die praktische Ausbildung geschlossen. Neben dem Krankenhaus Maria-Hilf Krefeld und Tönisvorst und weiteren Einrichtungen der Alexianer Krefeld GmbH werden das die Alexianer Seniorenhilfe Tönisvorst mit den beiden Seniorenhäusern, den weiteren Partnern mit ambulanten und stationären Langzeitpflegeeinrichtungen, die Krefelder Caritasheime gGmbH, die DRK Schwesternschaft Krefeld e. V., auch mit dem stups-Kinderzentrum sowie die Evangelische Altenhilfe gGmbH Krefeld sein. Außerdem gibt es verschiedene weitere Partner für den praktischen Teil der Ausbildung in der ambulanten und Kinderkrankenpflege.

Weiterqualifizierung nach dem Pflegeexamen

Nach der klassischen Berufsausbildung bietet die Alexianer Krefeld GmbH die Möglichkeit, ein berufsbegleitendes Studium aufzunehmen. Gemeinsam mit der FOM ​Hochschule für Oekonomie und Management hat die Alexianer GmbH den berufsbegleitenden Bachelor-​​Studiengang „Pflege“ (Bachelor of Arts) entwickelt. Mit diesem Angebot reagiert die Alexianer Krefeld GmbH auf die steigenden Anforderungen an die Pflege. Mit dieser zusätzlichen Qualifikation eröffnen sich für Pflegekräfte anspruchsvolle Aufgaben, wie zum Beispiel Pflegeplanung oder Wundmanagement, ohne den Kontakt zum Patienten zu verlieren.

Auch unabhängig vom Bachelor-Studium bieten sich im Krankenhaus, in den Senioreneinrichtungen oder in der ambulanten Pflege vielfältige Fort- und Weiterbildungsalternativen: Stationsleitung (mittleres Management), Intensiv-​ und Anästhesiepflege, Intermedia Care-Pflege, Notfallpflege, Pflege im Operationsdienst, Pflege in der Endoskopie, Pflege in der Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Praxisanleitung.