Spezialisierte Diagnostik und Therapie

Unter Prostata-Erkrankungen leiden vor allem Männer ab mittlerem Alter. Im Alexianer Prostatazentrum am Krankenhaus Maria-Hilf gewährleisten wir eine hochspezialisierte interdisziplinäre Beratung zur Vorbeugung, Diagnostik und Therapie des Prostatakarzinoms. 

Prostatakrebs ist der häufigste Tumor des Mannes und betrifft jährlich mehrere 10.000 Männer in Deutschland. Die Behandlung des Prostatakrebses in all seinen Stadien ist gut möglich.

Ist ein Prostatakrebs diagnostiziert, richtet sich die Behandlung nach der Ausbreitung des Tumors, dem Ergebnis der Gewebeuntersuchung, dem Alter und der Vitalität des Patienten.

Dr. med. Jens Westphal, Ärztlicher Leiter des Alexianer Prostatazentrums

Spezialisiertes Team

Wir sind ein Kompetenzteam aus Ärztinnen und Ärzten der Urologie, Onkologie und Strahlentherapie. In unserem Alexianer Prostatazentrum arbeiten wir eng mit den niedergelassenen Haus- und Fachärztinnen und Ärzten zusammen. Gemeinsam begleiten wir Sie von der Beratung bis zur Nachbehandlung. 

In einem Team aus Spezialistinnen und Spezialisten verschiedener Fachrichtungen wird im Rahmen einer sogenannten Tumorkonferenz der Behandlungspfad festgelegt und mit Ihnen ausführlich besprochen. Dies ist gerade bei der Fülle an Behandlungsmöglichkeiten, die wir Ihnen in unserem Zentrum anbieten, sehr sinnvoll.

Dabei ist uns der Brückenschlag zwischen Klinik und Praxis sehr wichtig. Diese kommt Ihnen als Patient zugute, denn nur so wird eine unkomplizierte Weiterbehandlung gewährleistet.

Die drei Säulen der Therapie: 

  1. Onkologische Sicherheit: Den Krebs sicher zu therapieren
  2. Kontinenzerhalt: Dem Patienten die Kontrolle über den Urin zu erhalten 
  3. Potenzerhalt: Dem Patienten die Gliedsteife zu erhalten

nach oben