EU-Projekt entwickelt Zertifizierung für Produkte zur Unterstützung von Menschen mit Demenz

Professor Dr. Ralf Ihl, Leiter Alexianer Demenz-Forschungszentrum
Professor Dr. Ralf Ihl, Leiter Alexianer Demenz-Forschungszentrum Krefeld

, Alexianer Krefeld GmbH

Das Demenz-Forschungszentrum der Alexianer Krefeld GmbH unter der Leitung von Professor Dr. Ralf Ihl konnte erfolgreich das Projekt „Certification-D“ im „EU Interreg Nord-West Europa-Förderprogramm“ initiieren. Mit einem Projektbudget von 2,2 Millionen Euro läuft es über drei Jahre. Dabei steht die Versorgung im häuslichen Umfeld im Fokus. Interessant an dem Projekt ist die Verzahnung von Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen und den Menschen mit Demenz. Das Konsortium des Projektes besteht aus elf privaten und öffentlichen Partnern aus den Ländern Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden. Gemeinsam arbeiten sie an einem Zertifizierungsverfahren für technische Produkte zur Unterstützung von Menschen mit Demenz. Dabei werden die Produkte in sogenannten Living Labs von den Menschen mit Demenz getestet.  Das aktuelle Partnertreffen fand vom 30. November bis 2. Dezember 2021 in Paris und Angers, Frankreich, sowie teilweise hybrid statt.

Auf der Tagesordnung stand zum einen die Besichtigung der Living Labs beim assoziierten Partner Université Hopsital de Angers und beim Projektpartner CENTICH. Zum anderen bildete die zukünftige Dementia Living Lab Alliance (DLLA, Aufgaben, Rechtsform) einen Schwerpunkt dieses Meetings. Die geplante Allianz soll im Laufe des Jahres 2022 rechtsverbindlich gegründet werden und bietet ab 2023 weiteren Dementia Living Labs die Möglichkeit, sich am Verbund zu beteiligen. Hauptzweck der DLLA wird die dauerhafte Zertifizierung von Produkten für Menschen mit Demenz sein.

Mehr Informationen unter www.nweurope.eu/Certification-D.