Individuelle Therapien

Es gibt viele verschiedene Faktoren und Situationen, die als Ursache von Wundheilungsstörungen infrage kommen. Am Anfang einer guten Wundversorgung steht daher immer erst die Ursachenforschung. In unserem Wundzentrum im Krankenhaus Maria-Hilf beschäftigen sich eine Vielzahl von Expertinnen und Experten mit der Wundheilung. 

Von der lokalen Wundbehandlung bis zur Ursachentherapie bieten wir Ihnen eine umfassende Behandlung. Die enge Kommunikation zwischen Internisten/Diabetologen, Gefäßchirurgen, Fußchirurgen, Wundmanagern und Diabetesberatern hilft der Ursache auf den Grund zu gehen. 

Während der gesamten Behandlung in unserem Zentrum werden Sie von einem festen ärztlichen Ansprechpartner begleitet. Das ist uns wichtig.

Mehmet Antakyali, Leiter Wundzentrum

Die Ursachen und Faktoren für chronische Wunden sind vielfältig. Am häufigsten gehen sie auf chronisch venöse Insuffizienzen, peripher arterielle Verschlusskrankheiten, Stoffwechselstörungen (Diabetes Mellitus, Diabetischer Fuß), Autoimmunvaskulopathien (z.B. Vaskulitiden, Pyoderma gangraenosum), Dekubiti, Infektionskrankheiten (z.B. Leishmaniasis) oder Hauttumore zurück.

Sie sind Teil unseres Behandlungskonzepts

Als Betroffene oder Betroffener können Sie die Behandlung aktiv mitgestalten, denn Sie sind Teil des gemeinsamen Behandlungskonzepts. Wir bieten Ihnen neben Schulungen zur Wundversorgung, auch eine entsprechende Ernährungsberatung an. Denn auch nach der Behandlung in unserem Zentrum sollen Sie in der Lage sein, den Heilungsprozess weiterhin aktiv mit zu unterstützen.

Unsere Kooperationspartner ergänzen unsere Arbeit

Unsere Kooperationspartner helfen uns dabei, die Therapieerfolge auch nach Ihrem Krankenhausaufenthalt langfristig zu sichern. Aus diesem Grund arbeiten wir eng mit niedergelassenen Ärzten, Podologen, orthopädischen Schuhmachern und Sanitätshäusern zusammen. So sind Sie immer in besten Händen.


nach oben