Leistungsangebote

Während Ihres Aufenthaltes in unserer Rehabilitationseinrichtung werden Sie von unseren Fachärzten sowie von Therapie- und Reha-Spezialisten betreut. Wir bieten Ihnen eine individuelle und diskrete, auf die persönlichen Bedürfnisse und die berufliche Situation des Einzelnen abgestimmte Rehabilitation.

Aufenthaltsdauer und Unterbringung

In unserer Rehabilitationsklinik für Abhängigkeitserkrankungen stehen 23 vollstationäre und 12 ganztägig ambulante Rehabilitationsplätze bereit. Der Aufenthalt dauert bis zu 16 Wochen. Sie wohnen vorwiegend in Zweibettzimmern mit Bad. Unsere grosszügigen Räumlichkeiten bieten ausreichend Platz. Während Ihres Reha-Aufenthalts haben Sie die Möglichkeit unterschiedliche Freizeit- und Sportangebote wahrzunehmen, die Sie dabei unterstützen,in den Alltag zurückzufinden.

Was gehört zu unserem Angebot?

  • Psychotherapeutische Einzel- und Gruppengespräche
  • Fachärztliche Behandlung
  • Persönliche Beratung durch unsere Sozialarbeiter und Sozialpädagogen
  • Informationsveranstaltungen zu Suchterkrankungen und zu gesunder Lebensweise
  • Entspannung und Akupunktur
  • Soziales Kompetenztraining und Stabilisierungsgruppen
  • Bewegungs-, Sport- und Ergotherapie
  • Raucherentwöhnung
  • Planung der Nachsorge und Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Zusätzlich zur stationären Rehabilitation gibt es:

Neben der stationären Rehabilitation bieten wir die ganztägig ambulante Rehabilitation, die sogenannte tagesklinische Rehabilitation an. Dabei verbringen Sie die Abende, Nächte und Wochenenden nicht bei uns, sondern in Ihrem eigenen sozialen Umfeld.

Bei vorliegender Kostenbewilligung und ausreichender Stabilität kann eine direkte Aufnahme in die Tagesklinik erfolgen. Der Übergang von der stationären Rehabilitation in die tagesklinische Behandlung ist möglich.

Die ganztägige ambulante Rehabilitation dauert ebenfalls bis zu 16 Wochen. Kostenträger sind die Rentenversicherungen, seltener die Krankenkassen. Bitte rufen Sie uns gerne an, unsere Sozialarbeiter und Sozialpädagogen stehen Ihnen beratend zur Seite.

Eine weitere Möglichkeit besteht in der ambulanten Rehabilitation, die eine alltagsbegleitende Behandlung darstellt und in Trägergemeinschaft mit der AG ARS Krefeld durchgeführt wird.

Wir lassen Sie auch nach Ihrem Aufenthalt in unseren Einrichtungen nicht allein. Denn nun ist es wichtig, Ihre Abstinenz durch die nachstationäre ambulante Rehabilitation zu festigen.

Ziel der nachstationären ambulanten Rehabilitation ist es, dauerhaft ohne Einnahme von Substanzen mit Abhängigkeitspotenzial zu leben, um damit die Erwerbsfähigkeit und die sozialen Bezüge zu erhalten und zu fördern. Die individuelle Planung der ambulanten Rehabilitation erfolgt während der stationären Behandlung in Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für Alkohol- und Drogenfragen der Caritas Krefeld und dem Sozialpsychiatrischen Dienst der Stadt Krefeld sowie anderen Nachsorgeeinrichtungen.

Zu den hier ansässigen Selbsthilfegruppen besteht eine besondere Kooperationsbeziehung im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfe im Suchtbereich (AGSiS) Krefeld e.V.

Die Belastungen und Herausforderungen sind groß im Umgang mit Angehörigen, die alkohol- oder medikamentenabhängig sind. Es stellen sich viele Fragen zur Erkrankung, zum Umgang mit den Erkrankten sowie zu Hilfen und Entlastungsmöglichkeiten. Wir wollen Antworten auf Ihre Fragen geben. Im Angehörigenseminar haben Sie die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Wir informieren Sie über alle Fragen rund um die Krankheit. Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme ein.


nach oben