Klinik für Abhängigkeitserkrankungen

 

Entzug, Reha und Nachsorge aus einer Hand: In unserer Klinik für Abhängigkeitserkrankungen erfolgt der Entzug von Alkohol, Medikamenten und Drogen. Sie werden begleitet von einem multiprofessionellen Team auf dem Weg zur Abstinenz: und zwar Schritt für Schritt.

Gemeinsam erfassen die unterschiedlichen Spezialisten Ihre individuelle Situation. Sie werden betreut und behandelt von Psychiatern, Psychologen, Therapeuten und Sozialpädagogen mit spezieller und langjähriger Erfahrung mit Abhängigkeitserkrankungen. 

Uns zur Seite stehen viele Kooperationspartner, wie niedergelassene Ärzte, Therapeuten, Selbsthilfegruppen und Institutionen, die Ihnen auch nach der Behandlung in unserem Hause weiterhin zur Verfügung stehen. 

 

Entzug, Reha und Nachsorge: Unsere Angebote für Sie

Erste Anlaufstelle: Die Fachambulanz

Für die meisten Patienten ist unsere Fachambulanz die erste Anlaufstelle. Zuständig und erste Ansprechpartnerin ist Beatrix Gebhardt. Unsere Fachambulanz bietet eine individuelle Beratung und plant mit Ihnen gemeinsam die weitere Vorgehensweise zur Behandlung. Wir arbeiten eng mit der Drogenberatungsstelle und den niedergelassenen Haus- und Fachärzten zusammen. 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterInformieren Sie sich

Stationäre Behandlung - der Entzug

Der Entzug von Alkohol, Medikamenten und Drogen erfolgt in der Klinik für Abhängigkeitserkrankungen. Unsere Klinik verfügt über zwei Stationen: Eine Station für den qualifizierten Alkohol- und Medikamentenentzug, eine zweite Station für den qualifizierten Drogenentzug mit je 21 Betten.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterInformieren Sie sich

Nahtlos in die stationäre, tagesklinische und nachstationäre Rehabilitation

Unsere Rehabilitationsklinik für Abhängigkeitserkrankungen richtet sich in erster Linie an Menschen mit einer Abhängigkeit von Alkohol oder Medikamenten. Wir bieten Ihnen eine stationäre, tagesklinische und eine ambulante nachstationäre Rehabilitationsmaßnahme. 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterInformieren Sie sich

Angebote für Angehörige und Bezugspersonen

Die Belastungen und Herausforderungen sind groß im Umgang mit Angehörigen, die alkohol-, medikamenten- oder drogenabhängig sind. Wir möchten Sie informieren und unterstützen. Darüber hinaus bieten wir Ihnen individuelle Angehörigengespräche an.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterInformieren Sie sich

 

 

 

 

Zusätzliches Angebot für Betroffene und deren Angehörige von Menschen mit problematischem Glücksspiel-, Medien- und Internetverhalten

In unserer expertengestützten Selbsthilfegruppe für Menschen mit problematischem Glücksspiel-, Medien- und Internetverhalten bieten wir Betroffenen und deren Angehörige die Möglichkeit Erfahrungen auszutauschen.

Wann können Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen?
Jeden Montag, 18.30 Uhr 


Wo trifft sich die Selbsthilfegruppe?

Klinik für Abhängigkeitserkrankungen
Haus AL, Station 8
Eingang Kliniken für Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Oberdießemer Straße 136
47805 Krefeld

Leitung

Chefarzt

Dr. Helmut Eich
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Spezielle Schmerztherapie, Rehabilitationswesen, suchtmedizinische Grundversorgung

Weiterbildungsbefugnisse zur Facharztausbildung

 

Pflegerisches Kompetenzteam

Unsere Pflegedirektion sowie Angebote zur Pflege

Kontakt

Sekretariat

Sylvia Kossi
T (02151) 334-7222
F (02151) 334-7201
Opens window for sending emailE-Mail

Sprechstunden

Termine nach telefonischer Vereinbarung

Spezialsprechstunde 

Für Menschen mit pathologischem
Glücksspiel-, Medien- und Internetverhalten und deren Angehörigen
montags 17.30 Uhr

Adresse
Tagesklinische Rehabilitation
Haus AL, Station 8
Dießemer Bruch 81
47805 Krefeld

Information

Stufenplan für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen: Entzug, Reha und Nachsorge aus einer Hand
Leitet Herunterladen der Datei einDownload Broschüre

Qualität & Transparenz