Pressemitteilungen

Erste multilinguale Gedächtnisschule in Krefeld für ältere Menschen mit Migrationshintergrund

  • Die neuen Gedächtnistrainer mit ihrem Zertifikat. Mit dabei auch Eleni Biskini-Fischer (vorne l.), Integrationsagentur der Diakonie Krefeld & Viersen, und Nadine Diederich-Cujai (hinten 2. v. l.), Alexianer Krefeld GmbH.
11.10.18, Krefeld

Für das Alter(n) mit geistiger Fitness vorsorgen

 

Die Anzahl der Menschen in höherem Lebensalter wächst auch in Krefeld. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels gehören die Unterstützung und Versorgung von alten Menschen, aber auch der weitgehende Erhalt einer selbstbestimmten Lebensführung zu den aktuellen Herausforderungen. In Krefeld ist in den letzten Jahren viel geleistet worden, um die von Krankheit und Pflegebedürftigkeit betroffenen Senioren in einem Netzwerk der Leistungserbringer aufzufangen.

Dennoch gibt es nach wie vor Versorgungslücken. Gerade für die in Deutschland lebenden Migranten ist der Zugang zu Informationen im Zuge des Älterwerdens, zu konkreter Vorsorge oder Hilfen häufig eingeschränkt. Diese Situation ist in Krefeld nicht anders. Menschen mit Zuwanderungsgeschichte nehmen bestehende Angebote kaum in Anspruch.

 

Auftaktveranstaltung multilinguale Gedächtnisschule

Mit der Auftaktveranstaltung am 11. Oktober 2018 startet ein neues Angebot für die Zielgruppe „älteren Mitmenschen mit Migrationshintergrund“. Träger des Projektes sind die Integrationsagentur der Diakonie Krefeld & Viersen, die Alexianer Krefeld GmbH und das Projekt „Altengerechtes Quartier südliche Innenstadt Krefeld“. In den vergangenen Monaten wurden  Personen aus verschiedenen Ländern, die von der Integrationsagentur vermittelt wurden, im Gerontopsychiatrischen Zentrum (GPZ) der Alexianer Krefeld GmbH zu Gedächtnistrainern geschult, um muttersprachlich unterstützt regelmäßige Trainingsstunden im Quartier anzubieten. Bereits zum Projektbeginn decken die Gedächtnistrainer zwölf verschiedene Sprachen ab (siehe Infokasten). Zur Auftaktveranstaltung erhalten sie ihr Zertifikat für die erfolgreich absolvierte Schulung im GPZ der Alexianer Krefeld GmbH.

 

Das Gedächtnistraining

Wichtigster Bestandteil für eine selbstständige Lebensführung für ältere Migranten ist die aktive Vorsorge. Um dies zu leisten, ist es erforderlich, quartier- und bedarfsgerecht individuelle Maßnahmen anzuschieben und zu unterstützen. So sollen die Gedächtnistrainer im Umfeld des Nachbarschaftstreffs „Ein Laden“ im Hansa Zentrum und im interkulturellen Zentrum „Dach der Kulturen“, Alte Kirche einmal pro Woche in einem einstündigen Training und in festen Gruppen eigenständig ausgewählte Übungen mit den Senioren durchführen. Die Standorte der Trainings bieten bereits seit Längerem ein umfangreiches Angebot der offenen Altenarbeit, das nun um die muttersprachlichen Gedächtnistrainings erweitert wird.

Die Gedächtnistrainer, die altersmäßig bunt gemischt sind (von 21 bis 61 Jahre), treffen sich circa einmal pro Monat, um sich auszutauschen oder neue Übungen und Trainingsmethoden gemeinsam auszuprobieren.

Das Training soll in erster Linie Spaß machen und gleichzeitig Eigenmotivation fördern, sowie sozialer Isolation und Alterseinsamkeit vorbeugen. Dabei setzt das Training an die kulturelle Bindung durch das jeweilige Herkunftsland an.

 

Was soll mit dem Gedächtnistraining erreicht werden?

Jede Form der geistigen und körperlichen Aktivität kann Gedächtnisschwierigkeiten vorbeugen. Deswegen soll durch das Gedächtnistraining in der Muttersprache auf „spielerische“ Art und Weise ein barrierefreier Zugang zu solchen Angeboten geschaffen werden. Durch das Angebot soll auch ein Kontakt zu einem potentiellen Unterstützungsnetzwerk aufgebaut werden, sodass Menschen mit Gedächtnisschwierigkeiten oder deren Angehörige bei Bedarf schnelle Hilfe erhalten können.

 

Das Projekt ist beantragt von der Diakonie Krefeld und Viersen und wird mitfinanziert aus dem Fördermitteltopf „Komm-An“ des Landes Nordrhein-Westfalen. „KOMM-AN.NRW“ dient der Förderung der Integration von Flüchtlingen in den Kommunen und der Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe.

 

 

Kontakt zum Thema:

Eleni Biskini-Fischer, Integrationsagentur Krefeld - Sprach-und Kulturvermittlerdienst Diakonie Krefeld & Viersen, Tel. (02151) 3632030

Pressekontakt:

Alexianer Krefeld GmbH
Frank Jezierski
Pressereferent
Telefon: 02151-3343060
Fax: 02151-334555102
E-Mail: frank.jezierski@alexianer.de

« zurück